Objekt Perseiden
 

Das Maximum der Perseiden lag 2018 zwei Nächte nach Neumond, sodass astronomisch optimale Bedingungen herrschten. In der Nacht des Maximums herrschte das günstigste Wetter in Geigersau, einem dunklen, zwischen Staffelsee und Schongau gelegenen Hügel in den Voralpen. Hier beobachtete ich zusammen mit Bernd Gährken, der auch sehr interessante Beobachtungsergebnisse erzielte. Doch bereits in der Nacht davor beobachteten Bernd Gährken, Matthias Knülle und ich die Perseiden vom Oberen Sudelfeld aus. In den beiden Beobachtungsnächten wurden mit der Sony a7S wurden in insgesamt 7 1/4 Std. Videoaufnahmen 516 Meteore aufgenommen, darunter 263 Perseiden. Die Auswertung des umfangreichen Materials dauert noch an.

Das Bild oben ist ein Komposit aus zwei Aufnahmen mit einer ca. -2 mag hellen Perseide und zwei schwächeren neben der Milchstraße. Sehr schön sind der Farbverlauf von grün zu rot sowie die Helligkeitswechsel zu erkennen.
 
> Bild in Originalgröße
> Komposit mit 5 Perseiden und einem Iridium-Flare
> Filmaufnahmen - Projekt 3CAMPI
> Explodierender Perseiden-Bolid
 
Aufnahmeort Geigersau, Bayern; 930 m ü.M. [47.727006° N / 11.025946° E]
Datum 12./13.8.2018
Uhrzeit 23:58/00:44 MESZ
Optik Sigma Zoom 3.5/10-20 mm
Brennweite 12 mm
Blende 4.0
Kamera Canon 20Da
Format 22,5 x 15 mm
Skalierung
1:3,5
Filter -
Empfindlichkeit
ISO 1600
Belichtungszeit
30 Sek.
Programme
Photoshop CC 2017


<<   >